Sitz der Gerichte des mittelalterlichen Eivissas

Das Haus der Kurie war im Mittelalter Sitz der Justizverwaltung auf der Insel. Es handelt sich um ein zweistöckiges Gebäude, dessen oberes Stockwerk auf dem Platz der Kathedrale endet. Der heutige Eingang war früher ein Fenster im spätgotischen Stil, dem die zwei mittleren Säulen fehlen. Über dem Eingang das Wappen der Krone von Aragonien und eine Inschrift aus dem Jahr 1503. Bis vor einigen Jahrzehnten hatte es noch gewissermaßen seine Funktion, da man hier die Unterlagen der alten Gerichte aufbewahrte. Heute befindet sich hier das Fremdenverkehrsamt von Dalt Vila im oberen und das Interpretationszentrum Madina Yabisa im unteren Stockwerk.