Das Stadtviertel La Marina

Der Vorort der Stadt, wo die Seeleute und Hafenarbeiter wohnten

Das Hafenviertel La Marina ist ein historischer Kern der Stadt. Er liegt auf Meereshöhe zwischen der Stadtmauer und dem Hafen. Zu seiner Rechten liegt Sa Penya und zur Linken findet man das Neubaugebiet der Stadt, Vera de Rey.

Aktuell ist es eine der belebtesten Zonen in Vila. Seine weiß gekalkten Straßen sind voll von Geschäften, die im Sommer bis Mitternacht geöffnet sind, und Restaurants, Bars und Cafés, in denen ein internationales und multikulturelles Ambiente herrscht.

Es hat zwei Zentren. Das erste und älteste Zentrum stammt aus dem 14. Jahrhundert und liegt näher an Sa Penya und der Stadtmauer. Die Gegend, die jedoch am nächsten an Vara de Rey liegt, wuchs zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Hier lebten die Arbeiter der Schiffswerft und die Seeleute mit ihren Familien. Von seinen Monumenten sind insbesondere der alte Markt Mercat Vell und die Kirche Sant Elm, die zu Beginn die Kapelle der Seemannsinnung war, hervorzuheben.

Es war ein Bezirk, der im Laufe der Jahre unter ständigen Piratenangriffen litt, bei denen es oft zu Entführungen von Bewohnern sowie zu Morden kam. Die wohlhabendere Klasse lebte im Schutze der Stadtmauer, während der Hafen der Arbeiterbezirk war, wo etwa doppelt so viele Bürger lebten wie innerhalb der Stadtmauer.

 

sendMit einem Freund teilen
Karte erweitern
close
navigate
El barrio de la Marina está situado al pie de las murallas, frente al puerto.
wheelchair
Barrierefrei