09.11.2016

Die Stadtverwaltung präsentiert ihr neues Touristenportal bei der internationalen Tourismusmesse (World Travel Market)

Die Stadtverwaltung von Eivissa hat bei der internationalen Tourismusmesse World Travel Maket in London ein neues viersprachiges (Katalanisch, Spanisch, Englisch und Deutsch) Tourismusportal vorgestellt und reagierte damit auf die entdeckten Mängel im Bereich der Tourismuswerbung.

Der Bürgermeister von Eivissa, Rafa Ruiz, erklärte, dass die touristischen Inhalte bisher mit auf der Internetseite des Rathauses zu finden waren, zusammen mit anderen nützlichen Informationen für die Einwohner der Stadt, was es den potenziellen Touristen erschwerte, für sie interessante Informationen zu finden.

„Dieses neue Portal (https://turismo.eivissa.es) ist speziell für Besucher, wird permanent aktualisiert und ist mit den sozialen Netzwerken, einem Veranstaltungskalender und einem Blog verknüpft, wo alle Aktivitäten und geplanten Events in Eivissa ausgeschrieben werden“, erklärte Ruiz.

Außerdem gab die ibizenkische Stadträtin für Tourismus, Gloria Corral, bekannt, dass es neues Printmaterial gebe, das den Veranstaltungskalender der Stadt für das nächste Jahr mit den bereits festen Terminen beinhaltet, sodass die Besucher ihren Urlaub schon im Voraus planen können. Dieses Heft beinhaltet außerdem Informationen zu den 12 Hotels der Gemeinde, die das ganze Jahr über geöffnet sind.

Besonders hervorgehoben hat Corral das Hotel Marítimo, das das erste fahrradfreundliche Hotel der Gemeinde ist und einen speziellen Service für Gäste anbietet, die mit ihrem Fahrrad reisen oder eins in Eivissa mieten möchten.
Es wurde auch auf die Bedeutung des Umbaus des Hotels Montesol für die Stadt hingewiesen, vor allem, sobald das Hotel spezielle Aktivitäten für den Winter anbietet, um so neue bereichernde Erlebnisse für seine Gäste zu schaffen.

agenda_anual_ca_de

Zuletzt erklärten Ruiz und Corral, dass sie am Vorabend an einer internationalen von der UNESCO organisierten Präsentation über die Wege der Phönizier teilgenommen hätten. Dabei handelt es sich um ein Projekt für verschiedene Länder und Städte im Mittelmeerraum, damit diese die Bedeutung des Vermächtnisses der Phönizier verbreiten und touristische Produkte schaffen können, die auf diesem historischen Erbe basieren.

wtm2
Eivissa ist Teil der sogenannten Route 3, die in Marseille beginnt und in Cadiz endet. Dabei wird empfohlen, sich für Eivissa zwei Tage Zeit zu nehmen. So kann man die weltweit am besten erhaltene phönizische Totenstadt besichtigen und das Museum Puig des Molins oder die archäologische Fundstätte sa Caleta.

wtm4

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.